... das letzte Wort ... 

#Mutter&Sohn Gespräche

Gesammelte Dialoge mit unserem Jüngsten. 

 

#MutterSohnGespräch fünf

Mütter müssen halt 

 

Spät abends nach einem intensiven Arbeitstag freue ich mich auf Lektüre und ein Glas Wein. Sohn schon im Bett ruft durch die angelehnte Tür: 

 

"Maamaa, ich kann nicht schlafen, würdest du mich massieren?"

 

Ich seufzend: "Ach, nicht heute, ich bin so kaputt, mir tun alle Knochen weh und habe es mir jetzt grad bequem gemacht! Morgen, versprochen!"

 

Sohn: "Nein, jetzt. Bitte bitte biiiiiiiite!" 

 

Ich, milde, hoffend, dass er etwas Nettes sagt: "Warum sollte ich?" 

 

Sohn: "Du musst!"

 

Ich: "Ich muss!? Warum?"

 

Sohn: "Weil du meine Mutter bist."

 

#MutterSohnGespräch vier

Junger Wein in alten Schläuchen

 

Sohn:  "Darf ich einen Schluck von Deinem Wein?"

 

Ich:  "Sicher nicht. Du bist viel zu jung!"  Dann rutscht mir heraus: "Wir sind doch keine Italiener!" 

 

Sohn:  "Hä? Warum Italiener?"

 

Ich:   "Mein Vater hat mir als Kind immer erzählt, dass die italienischen Kinder den Wein quasi schon mit der Muttermilch bekommen." 

 

Sohn:  "Also ob! Die italienischen Frauen haben doch keinen Wein in ihren Brüsten!"

 

 

#MutterSohnGespräch drei

Es geht ums Lernen und die Weichenstellung beim Übertritt in die Oberstufe

 

Sohn:  "In Englisch und Französisch mündlich bin ich ziemlich gut. Ich verstehe einfach nicht, warum man immer so viel Grammatik und Schriftliches pauken muss."

 

Ich:  „Na ja. Du wirst bestimmt ins Ausland reisen oder vielleicht in einem anderen Land arbeiten. Auch in der Schweiz ist im Business Englisch sehr verbreitet. Stell Dir vor, Du verliebst Dich in ein Mädchen aus der französischen Schweiz oder aus England oder Australien. Dann wäre es doch fein, wenn Ihr Euch Briefe oder Mails schreibt und Du eine gute Falle machst." 

 

Sohn:  "Warum schreiben? Ich schicke Ihr dann doch eine Sprachnachricht!"

 

 

#MutterSohnGespräch zwei 

Hausarbeit. Wieder einmal beim leidigen Geschirr ausräumen

 

Sohn:  "Ich finde Hausarbeit ist Frauensache!"

 

Ich empört:  "Goht's no!? (Hast du noch alle) Bestimmt nicht mehr heutzutage! Und überhaupt, jeder muss seinen Beitrag im Haushalt leisten." 

 

Ich grüble darüber, was hier falsch gelaufen ist, 

 

Sohn erwidert:  "Ja, aber im Dorf machen alle Mütter die Arbeit für ihre Kinder..." 

 

Ich spontan:  "Tja, da hast du Pech gehabt und die falsche Mutter ausgesucht."

 

Sohn:  "Leider.."

 

Es grübelt weiter...

 

 

#MutterSohnGespräch eins

 

Bahnfahrt:

 

Sohn, schaut mich durchdringend an:  "Du Mami, warum bekommt man Falten?"

 

Ich:  "Tja, wenn man älter wird, wird die Haut müde und speichert weniger Flüssigkeit in den Zellen ab." 

 

Sohn schaut mich immer noch intensiv an: "Aha.."

 

Zwei Tage später zu Hause:

Der Sohn muss die Geschirrwaschmaschine ausräumen. Beim Öffnen der Tür dampft es ihm entgegen.

 

Sohn: "Du gäll, Dampf ist doch gut für die Haut!?"

 

Ich:  "Ja, das stimmt. Warum fragst du? 

 

Sohn:  "Dann solltest du hier stehen und die Maschine ausräumen..."