Weil ich meine Wurzeln kenne, bin ich frei, mich über den   Horizont hinaus zu wagen

die bernsteinsaga

 

Ein Bernstein, der über fünf Generationen von Mutter zu Tochter weitergereicht wird. Fünf Persönlichkeiten, die sich den Herausforderungen ihrer Zeit stellen.

 

MARTHE (*1878) ist eine gschaffige Frau aus dem bernischen Emmental. Als Mädchen aus bäuerlichen Verhältnisse ist sie Entbehrungen gewohnt. Sie schickt sich in die unbekannte Zukunft und quert mit ihrer achtköpfigen Familie auf einem Fuhrwerk Europa. Ihr Gatte Heinrich erhofft sich bei der Täufergemeinschaft in Tartu neue Perspektiven als Käser. In der Bucht von Riga findet Marthe den Bernstein, der fortan von Mutter zu Tochter weitergereicht wird und der Familiensaga den Namen gibt.

 

TRUDE kommt 1908 als siebtes Kind in Estland zur Welt, wächst in einer männerdominierten Welt auf und migriert mit ihrem Liebsten Valentin kurz vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges nach Australien. Ihre Geschichte umfasst 90 Jahre pralles Frauenleben und lässt nichts aus: die ganz grosse Liebe, Mutterschaft, Migration, Erotik, Mystik, Weltgeschichte, Abschied und Neubeginn. Trude eröffnet die Bernsteinsaga und ist 2017 im Sheema Verlag erschienen.

 

ANNIEs (*1939) Kinderjahre sind geprägt vom Pazifikkrieg und der Hitze in Darwins Outback, in dem die Familie Schutz vor den japanischen Angriffen sucht. Annie ist froh, dass sie Malcolm aus Darwin rausholt, mit ihm führt sie in Brisbane ein bürgerliches Leben und die elterliche Autowerkstatt weiter. Die Highlights der Woche sind samstägliche Barbecues, Tupperparties oder Wohltätigkeitsbasars in der anglikanischen Kirche. Die beiden Kinder Peter und Meilin könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Sohn kommt wohlgeraten ganz nach dem Sinn der Eltern.

 

MEILIN (*1961) ist eine wilde Hummel! Mit knapp zwanzig brennt sie mit einem französischen Backpacker durch. Die Biederkeit ihres Elternhauses ist für die temperamentvolle und lebenshungrige Frau wie ein Gefängnis. Sie reist mit dem Franzosen Gérard nach Marokko und landet schliesslich in Südfrankreich. Meilin lässt in ihrem Lebenshunger nichts aus; Drogen, Alkohol, Männer, Frauen.

 

AMBER kommt 1986 mit roten Haaren zur Welt. Ihren Namen verdankt sie dem Bernstein, den ihre Mutter Meilin bei der Niederkunft auf sich trägt. Amber wächst mehrheitlich bei ihrem Vater in Zürich auf. Papa Walter wird ihr ruhiger Pol, der sie mit seiner klugen und pragmatischen Weltsicht prägt. Sie beginnt sich für globale Zusammenhänge zu interessieren, studiert und engagiert sich politisch. Amber folgt als Band zwei der Bernsteinsage Ende 2018.